Medienmitteilung 03.02.2020

Home/Medienmitteilungen/Medienmitteilung 03.02.2020

Project Description

Medizinische Grundversorgung Simmental – Saanenland

Der Verein MeGSS aufgelöst 

Zur siebten und letzten Mitgliederversammlung des Vereins Medizinische Grundversorgung Simmental-Saanenland trafen sich am 28. Januar zweiundzwanzig Gemeindedelegierte, Vertreter von Pflegeinstitutionen und Aerzten im Spitalrestaurant Zweisimmen. Die üblichen Traktanden wurden diskussionslos und speditiv abgewickelt.

Präsident Ruedi Minnig hielt einen Rückblick auf die Jahre nach der Gründung 2013, die von übertriebenen Erwartungen zur Sicherung der Grundversorgung und in der Folge von Enttäuschungen über die verfehlten Finanzziele im Spitalbetrieb, das Scheitern des Spitalneubauprojektes „3S“ ohne Kostenbeteiligung des Kantons und der Projekte für ein hausärztliches Gesundheitszentrum in Saanen geprägt waren. Auf Initiative des kantonalen Gesundheitsdirektors konnte dann in einem zweijährigen Prozess mit breiter  Beteiligung von lokalen Behörden, Akteuren des Gesundheitswesen und der Wirtschaft viel gegenseitiges Verstehen und Vertrauen im Spannungsfeld zwischen Erwartungen und Finanzierbarkeit wachsen. Das Resultat ist die am 15. Oktober 2019 gegründete Aktiengesellschaft „Gesundheit Simme Saane“ (GSS AG).

MeGSS hat im Projekt GSS intensiv auf allen Projektstufen und in den Arbeitsgruppen mitgearbeitet und Beiträge geleistet, Ideen eingebracht, beraten  oder vermittelt, wenn Diskussionen aus dem Ruder zu laufen drohten. Daneben waren auch Vernehmlassungen zur Grundversorgung im Oberland generell,  zur kantonalen Gesundheitsstrategie oder zur Teilrevision Spitalversorgungsgesetz abzugeben. MeGSS stellte eine Plattform für  Austausch und Diskussionen zur Verfügung, ein ganz wesentliches Element für gemeinschaftliche Entscheidungen. Eine positive Meldung ist sicher, dass aus einer Arbeitsgruppe MeGSS mit der Gemeinde Zweisimmen im März 2020 nun die neue Ärztepraxis der Medbase Berner Oberland eröffnet wird. Auch im Bereich Palliative Care wurde nach einjähriger Vorarbeit zusammen mit dem Netzwerk Thun im Januar 2020 ein Projekt Palliative Care Simmental-Saanenland  lanciert, um auch in unserer Region in Zukunft schwerkranken und sterbenden Menschen Zugang zu diesen wichtigen Leistungen zu ermöglichen.

MeGSS hat einige Desillusionen hinnehmen müssen Als Verein konnte er nur versuchen Akteure zu Kooperationen und Verbindlichkeit zu bewegen, ohne aber entsprechende Entscheidungs- und Finanzkompetenzen zu haben. Eine Lehre daraus ist wohl, dass die neu gegründete GSS AG strukturell, personell und finanziell nun besser aufgestellt und ausgerüstet ist.

Nach der Gründung der GSS AG verliert nach Meinung des Vorstandes MeGSS die Existenzberechtigung, da es nicht sinnvoll ist, Parallelorganisationen mit ähnlichen Mitgliedern und fast deckungsgleichen Zielen aufrechtzuerhalten.

Die Versammlung hat diesen Antrag einstimmig angenommen. Der Verein MeGSS wurde somit  per 31. Januar 2020 aufgelöst. Die verbleibenden Finanzmittel von rund CHF 30 000.- werden der GSS AG übertragen.

Nach Worten des Dankes und des Abschieds an die Mitglieder des Vorstandes wurde dem anwesenden VR Präsidenten der GSS AG, Dr. Stephan Hill, symbolisch zur Einstimmung auf die gelegentlich etwas knorrigen, aber geerdeten Charakterzüge der Einheimischen ein Büchlein mit Kurzgeschichten eines lokalen Autors überreicht verbunden mit Wünschen für gutes Wirken und Gelingen.

Jahresbericht und Protokoll sind öffentlich einsehbar auf der Webseite www.megss.ch