Beschrieb MeGSS

Home/Generelles/Beschrieb MeGSS

Project Description

Beschrieb MeGSS
(Aktualisiert 12.3.2018)

Verein „medizinische Grundversorgung Simmental-Saanenland  MeGSS“

Diskussionen um die medizinische Versorgung der Region Simmental-Saanenland drehten sich vor  zehn Jahren fast ausschliesslich um die Spitalversorgung. Dabei zeigte sich die Unfähigkeit der Politik, unter den zwei Talschaften einen Konsens bezüglich Standortfrage zu finden. Gleichzeitig war der Blick auf die zunehmende Bedrohung auch der Hausarztmedizin blockiert. Erst die Schliessung des Spitals Saanen 2012 und die Erkenntnis, dass auch der Spitalstandort Zweisimmen gefährdet ist, hat Anlass zu grundsätzlichen Überlegungen und zum Projekt „Medizinische Grundversorgung Obersimmental-Saanenland MeGOSS“ geführt (Schlussbericht unter Publikationen).

Im Rahmen dieses Projektes wurde klar, dass nicht nur rasches , sondern vor allem gemeinsames Handeln von grösster Wichtigkeit war, um das Ziel, den langfristigen Erhalt der stationären und ambulanten Grundversorgung in der Region zu erreichen. Kernpunkt war der Zusammenschluss und die Integration aller Anbieter in die Planung und Behandlungskette unter  guten Rahmenbedingungen durch die öffentliche Hand und unter Führung der Hausärzte und der Spital STS AG. Zur Umsetzung brauchte es eine Struktur, die alle Beteiligten zusammenführte und die bisher nicht existierte. Unter Führung der Hausärzteschaft wurde deshalb im Sommer 2013 der Verein MeGSS gegründet, ein Netzwerk, das alle im Bereich der Grundversorgung tätigen Anbieter vereinigt inclusive der Spital STS AG und der Gemeinden.

Ausdruck der Zusammenarbeit in diesem Netzwerk war das Projekt „Stationäre Grundversorgung Zweisimmen“, in dem die Spital STS AG und MeGSS als Partner Lösungen für eine langfristige stationäre Grundversorgung erarbeiten wollten.

MeGSS bildete auch die Basis für die letztlich erfolglose Zusammenarbeit zwischen Hausärzten, der Gemeinde Saanen und der STS AG beim Aufbau eines Zentrums für hausärztliche Grundversorgung im alten Spital Saanen.

Obschon diese beiden Hauptprojekte aus der Gründungszeit, wie wir heute wissen, aus verschiedenen Gründen nicht umgesetzt werden konnten, kommt dem Verein MeGSS weiterhin die Aufgabe zu, als Plattform für Austausch und  Vermittlung unter den verschiedenen Partnern und Anbietern zu dienen  und an Schnittstellen zu koordinieren. Aktuelle Themen dazu sind nach wie vor die Problematik der Hausarztnachfolge, die Mitwirkung zur Akutspitalversorgung, und die Integration von Spitexdiensten, Alterseinrichtungen und  Palliative Care in die Behandlungskette. Im weiteren soll MeGSS auch der Bevölkerung als Forum für Beanstandungen und Beratungen im Zusammenhang mit der Grundversorgung zur Verfügung stehen.